TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Seminar Connected and Mobile Systems: Industry 4.0 & Cyber Physical Systems (Master)

SemesterWintersemester 2017/2018 [ Andere Semester: · Sommer 17 · Winter 16/17 · Sommer 16 · Winter 15/16 · Sommer 15 · Winter 14/15 · Sommer 14 · Winter 13/14 · Sommer 13 · Winter 12/13 · Sommer 12 · Winter 11/12 · Sommer 11 · Winter 10/11 · Winter 10/11 · Sommer 10 · Winter 09/10 · Sommer 09 · Winter 08/09 · Sommer 08 · Winter 07/08 ]
Modulnr.INF-STD-20, ET-STD-05
Veranst.Nr.INF-KM-024
Studieng.Master Computational Sciences in Engineering, Master Elektrotechnik, Master Informatik, Master Informations-Systemtechnik, Master Mobilität und Verkehr, Master Wirtschaftsinformatik, Lehramt Informatik
IBR Gruppe(n)CM (Prof. Wolf)
ArtSeminar
Dozent
PhotoProf. Dr.-Ing. Lars Wolf
Institutsleiter
wolf[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913288
Raum 138
Assistent
PhotoDominik Schürmann
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
schuermann[[at]]ibr.cs.tu-bs.de
+49 531 3913263
Raum 111
LP5
SWS0+2
ScheinerwerbSchriftliche Ausarbeitung und erfolgreicher Seminarvortrag. Die Note wird abhängig von der aktiven Teilnahme am Seminar sowie der Qualität des Vortrages und der Ausarbeitung bestimmt.
Inhalt

Overview

In this seminar recent scientific publications and implementation efforts in the area of Industry 4.0 and Cyber Physical Systems should be summarized and presented.

Einzelthemen

NrThemaBetreuer
M1Stealthy Attacks on Industrial SystemsDominik Schürmann

For interoperability and remote control, Industry 4.0 systems will expose much more APIs to the public that may also be accessed by attackers and tampered with. Even today, many complex control systems are deployed in companies, often based on SCADA. In the past these systems have been attack and damanged. Even more concerning are attacks that stay undetected but cause damage over time or influence the systems in subtle ways in the interest of foreign politics.

M2802.15.4e TSCH - Towards robust communication in industrial environmentsDr. Ulf Kulau
M3Is "IEEE 802.15.4e DSME MAC" suitable for Industry 4.0 Applications?Georg von Zengen
Basically the task is to answer the questions in the Topic. To do so briefly explain the mechanisms of DSME MAC and point out whether it is suitable for industry 4.0 applications or not.
M4(Indoor-)Lokalisation im IndustrieumfeldYannic Schröder
Im Rahmen von Industrie 4.0 werden auch Aufgaben automatisiert, die vorher nicht automatisierbar waren. Für manche Aufgaben, etwa den Transport von Werkstücken, ist z.B. eine Lokalisation des Transportfahrzeugs nötig. Auch im Logikstikumfeld kann Lokalisierung die Arbeitsabläufe verbessern. Im Rahmen dieser Seminararbeit sollen aktuelle Verfahren auf dem Gebiet der (Indoor-)Lokalisation vorgestellt und deren Eignung für den Einsatz in harten Industrieumgebungen untersucht werden. Dafür sollen auch Anforderungen der Industrie an eine Lokalisationslösung herausgearbeitet werden.
M5Software-defined Networking (SDN) in der Industrie 4.0Björn Gernert
Software-defined Networking (SDN) erlaubt es Administratoren Basisfunktionen von Netzwekhardware als abstrakte, virtuelle Services darzustellen. Eine derartige Trennung von Control und Data Plane ermöglicht das Netzwerk programmatisch zu verwalten. In größeren Rechenzentren werden SDNs beispielsweise durch die zunehmende Virtualisierung von Diensten vorangetrieben. Dieses Prinzip lässt sich ebenfalls auf Industrie 4.0 Szenarien übertragen, in denen eine dynamische Anpassung von Netzen an das jeweils zu erstellende Produkt benötigt wird. In dieser Seminararbeit sollen Konzepte zur Integration von SDNs in Industrie 4.0 Szenarien herausgearbeitet werden.
M6Energy Efficiency in the Industry 4.0Robert Hartung

Classical Wireless Sensor Networks (WSNs) are designed for long lifetimes with low data rates and low duty cycles. In contrast, industry applications in the context of Industry 4.0 require real-time monitoring of systems and frequent sensor readings to be used in control loops. Research about how these contradicting terms can be achieved.

Ablauf

Auch in diesem Semester wird es wieder eine gegenseitige Begutachtung der Ausarbeitungen durch die Teilnehmer des Seminars geben. Das bedeutet, dass jeder Teilnehmer nach der Abgabe der finalen Version seiner Ausarbeitung zwei Ausarbeitungen anderer Teilnehmer erhält, zu denen er ein kleines Gutachten (Review) schreiben muss. Dieses Review soll sowohl positive als auch negative Kritik enthalten und dazu beitragen, dass die Ausarbeitung weiter verbessert wird. Für den Review-Prozess und die Abgaben der eigenen Arbeit wird ein entsprechendes Konferenzsystem verwendet.

Hinweise

Die Ausarbeitungen ist als PDF abzuliefern. Der Umfang der Ausarbeitungen muss dabei 12 bis 15 Seiten umfassen, für den Vortrag selbst sind minimal 18, maximal 22 min. angesetzt. Jeder Teilnehmer des Seminars erhält Basisliteratur zu seinem jeweiligen Thema. Darüber hinaus sollte jeder Teilnehmer zusätzlich eine selbständig Recherche, z.B. im Internet durchführen. Die Betreuer stehen hierbei jederzeit gerne hilfreich zur Seite.

Aufgrund entsprechender Erfahrungen soll auch noch auf die Selbstverständlichkeit hingewiesen werden, dass die Ausarbeitung in eigenen Worten erfolgen muss und das durch den elektronischen Bezug von Literatur verleitete Copy&Paste von Textpassagen ein Vergehen gegen die Prüfungsordnung darstellt.

Vorlagen und Hilfestellungen für LaTeX sind auf der Seite "IBR-CM-Vorlagen" zu finden. Die Verwendung von LaTeX ist verpflichtend.
Ein Beispiel einer Ausarbeitung im PDF-Format: Beispiel-Ausarbeitung

Dokumente

Termin(e)
[ Kalender abonnieren | Kalender herunterladen ]
DatumBeschreibung
16.10.2017, 16:00 UhrTreffen zur Vergabe der Einzelthemen (IZ Raum 105)
13.11.2017, 23:59 UhrAbgabe einer ersten Gliederung (beim Betreuer)
11.12.2017, 23:59 UhrAbgabe der ersten vollständigen Ausarbeitung (beim Betreuer)
08.01.2018, 23:59 UhrAbgabe der vollst Ausarbeitung (im Konferenzsystem, SignUp for IBR20xx, LogIn)
15.01.2018, 23:59 UhrAbgabe der Reviews durch die Teilnehmer (im Konferenzsystem)
22.01.2018, 23:59 UhrAbgabe der finalen Ausarbeitung (im Konferenzsystem
29.01.2018, 23:59 UhrAbgabe einer ersten Version der Folien (beim Betreuer)
01.02.2018, 12:00 UhrAbgabe der finalen Folien (bei Dominik Schürmann)
02.02.2018, 10:30 UhrBlockveranstaltung (IZ Raum 105)
Literatur/Links

Im World-Wide-Web gibt es verschiedene Hinweise zur Gestaltung von Seminarvorträgen. Als besonders beachtenswert gilt:

Für die Literaturrecherche könnten diese Links hilfreich sein:


aktualisiert am 28.06.2017, 14:46 von Martin Wegner
printemailtop