TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Kalender @ IBR

AutorFrank Steinberg
SchlüsselworteKalender, CalDAV, WebCal, calendar, davical, agendav

Einleitung

Jeder Benutzer kann den Kalender-Server https://cal.ibr.cs.tu-bs.de/username nutzen. Dazu ist ein Kalender-Programm erforderlich, das das CalDAV-Protokoll nutzt. Einige Programme für verschiedene Plattformen sind weiter unten angegeben.

Es können mehrere Kalender zu verschiedenen Zwecken und mit verschiedenen Zugriffsrechten allein oder gemeinsam mit anderen Benutzern verwendet werden. Termine können Teilnehmer enthalten, die dann in ihren Kalendern entsprechende Einladungen erhalten. Free/Busy-Zeiten von Kollegen können bei der Terminfindung verwendet werden. Externe Kalender können vom Server aboniert und allen lokalen Benutzern zur Verfügung gestellt werden.

Als Server dient DAViCal. Die Webseiten dieses Projekts (insbesondere das Wiki) enthalten weitere hilfreiche Informationen.

Clients

Thunderbird

Thunderbird (ab Version 12) in Verbindung mit der Erweiterung Lightning (ab Version 1.4) kann zuverlässig mit dem CalDAV-Server arbeiten. Diese Software ist für Windows, Linux und Mac OS verfügbar.

  • Zunächst muss ein Mail-Account bestehen, der die korrekte IBR-Mail-Adresse benutzt. Danach:
  • Menu: "Datei -> Neu -> Kalender"
  • "Im Netzwerk"
  • Format: CalDAV,
    Adresse: https://cal.ibr.cs.tu-bs.de/username/calendar
    "Cache" anwählen
  • Namen setzen, wichtig: richtige "E-Mail"-Adresse auswählen!

In der Kalenderliste sollte der neue Kalender nun erscheinen. Falls rechts neben dem Namen ein gelbes Warndreieck erscheint, hat etwas nicht geklappt. Wer weitere Kalender (oder Bindings) hat, muss diesen Schritt für jeden Kalender wiederholen und dabei in der Adresse calendar entsprechend ersetzen.

Die erste Synchronisierung eines großen Kalenders kann sehr lange dauern und dabei auch die Email-Funktionalität stark ausbremsen. In dem Fall muss man einfach Geduld haben. Wenn die Synchronisierung einmal fertig ist, gehen künftige Synchronisierungen sehr viel schneller.

Apple Mac OS und iOS

Apple Mac OS und iOS Benutzer dürften in der Regel eher zu iCal bzw. zu der nativen Kalender-App greifen. Neben der guten Integration ist hier auch von Vorteil, dass nicht einzelne Kalender sondern CalDAV-Accounts konfiguriert werden können. So sind auf einen Schlag alle persönlichen Kalender verfügbar.

  • Accounttyp: CalDAV
  • Benutzername: IBR-Username
  • Kenntwort: IBR-Kennwort
  • Serveradresse: https://cal.ibr.cs.tu-bs.de/

Android

TBD

Web-Client

Außerdem steht ein Web-Interface zur Verfügung. Hier können jedoch nicht alle Funktionen genutzt werden. Es dient in erster Linie dem Einblick in die eigenen Kalender, wenn man keinen Zugriff auf seinen gewöhnlich genutzten Kalender-Client hat.

Besonderheiten

Wenn Termine mit Teilnehmern versehen werden, erzeugt der Server hierfür entsprechende Einladungen. Teilnehmer werden durch Mailadressen identifziert. Handelt es sich um die Mailadresse eines IBR-Users, so wird die Einladung direkt diesem User in seinen CalDAV-Account zugestellt. Anderenfalls wird eine Email mit einem ICS-Anhang erzeugt (Beta-Status). Es können auch Namen von Gruppen (z.B. "cm") angegeben werden. Diese werdem im Moment des Speichern auf dem Server zu einzelnen IBR-Usern expandiert.

Der Default-Kalender heißt calendar. Hierin landen Einladungen, die man von anderen Benutzern erhält. Diese Einladungstermine können aber anschließend in einen anderen Kalender verschoben werden (sofern der Client das unterstützt).

Externe Kalender können vom Server abonniert und den interessierten Benutzern mittels "BIND" (ähnlich wie ein Symlink) in ihrer Prinical Collection (vergleichbar mit einem Home-Directory) verfügbar gemacht werden. Siehe unten.

Die Zugriffsrechte können sehr detailliert konifugiert werden. So können Kalender angelegt werden, die von mehreren Personen genutzt werden können.

Unser Sekretariat verwaltet einen vetraulichen Kalender über die Abwesenheiten der Mitarbeiter. Ein um die Ursachen der Abwesenheiten bereinigter Kalender kann von allen Mitarbeitern gelesen werden. (sek/Abwesenheit).

In Kalendern können auch Aufgaben (TODOs, Erinnerungen) verwaltet werden.

Der Server kann auch vCard Collections verwalten (CardDAV). Das Default-Adressbuch heißt addresses.

Konfigurationen per Web-Interface und Tools

Der CalDAV-Server hat ein Web-Interface, mit dem man einige Einstellungen seiner Kalender vornehmen kann (nicht zu verwechseln mit o.g. Web-Interface zur Benutzung der Kalender.

Bindings können hier gelistet und gelöscht, aber nicht angelegt werden. Das ist bisher nur mit bestimmten CalDAV-Kommandos möglich, die aber bislang kein Client beherrscht. :-/ Daher gibt es ein kleines Script, dass auf einem der Linux-Server ausgeführt werden kann: ibr-create-davical-bindings. Das Script kennt einige verfügbare Kalender und fragt, ob für diese Bindings in der eigenen Principal-Collection erzeugt werden sollen. Wenn der Wunsch besteht, weitere öffentliche Kalender verfügbar zu machen, kann ich diese hier gerne ergänzen.


aktualisiert am 22.06.2012, 15:59 von Frank Steinberg
printemailtop