TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum
Docol©c

Projektbeschreibung

Es liegt die Vermutung nahe, dass ein nachhaltiger Nutzen von E-Learning nur dann eintreten kann, wenn nicht nur das reine Lernen, sondern vor allem Prozesse rund um das Lehren und Lernen durch IKT optimiert und so effizienter und effektiver gemacht werden. Besonders offensichtlich wird dies anhand von Diensten zur automatischen Plagiaterkennung von schriftlichen Arbeiten. Waren Plagiatnachweise bisher das Resultat von Zufällen oder Stichproben, die manuell über Suchmaschinen wie Google oder Yahoo überprüft wurden, können durch neue Dienste Plagiatanalysen systematisch vorgenommen werden. Dies führt zu enormen Zeiteinsparungen bei Tutoren, Lektoren, Lehrer oder Wissenschaftler und zusätzlich zu Qualitätsverbesserungen in Schulen, Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen.

Die voranschreitende Digitalisierung der Medien und immer leistungsfähigere Datennetze sorgen dafür, dass Informationen weltweit verfügbar und rasch abrufbar sind. Aus Sicht der Wissenschaft kann Wissen sehr schnell in der Forschergemeinde verteilt werden. Allerdings birgt diese Art der Verbreitung auch gravierende Nachteile in sich. Die verfügbaren Informationen können extrem einfach für eigene Zwecke missbraucht werden, so dass die Gefahr fremde Werke als eigene auszugeben latent steigt. Die einfache digitale Vervielfältigung und die schier endlose Menge an Information begünstigt diesen Missbrauch. Hinzu kommen Formulierungsproblem in einer Fremdsprache, so dass eine wörtliche Übernahme häufig die einzige Hoffnung ist, die sprachliche Hürde bei Publikationen zu überwinden. Aber auch eigene Arbeiten lassen sich schnell und effizient recyceln und mehrfach zur Publikation einreichen ohne dass dies immer erlaubt wäre.

Nicht nur bei wissenschaftlichen Arbeiten ist eine solche Entwicklung zu beobachten. Auch in anderen Bildungseinrichtungen wie Schulen oder Weiterbildungszentren erfreuen sich Urheberrechtsverletzungen durch Abschreiben einer unangenehmen Beliebtheit. Es gibt endlose Portale, über die Schüler und Studenten fertige Referate, Hausarbeiten, Seminararbeiten, Studienarbeiten und sogar Diplomarbeiten zu beinahe jedem Thema beziehen können. Tutoren, Lektoren, Lehrern oder Wissenschaftlern dabei dauerhaft ein Werkzeuge an die Hand geben zu können, das den Vorsprung der Plagiatoren verkürzt, ist Gegenstand von Docol©c.

Das Projekt ist fertig realisiert und befindet sich derzeit in der Produktivphase zur Evaluation. Um den Dienst zu testen, kann man sich unter http://www.docoloc.com/login registrieren und durch eine Email an support@docoloc.de einen zeitlich beschränkten kostenlosen Lizenzschlüssel anfordern.

Projektmitglieder

Bei technischen Fragen zu diesem Projekt wenden Sie sich bitte an Dr. Martin Gutbrod.

Veröffentlichungen und Vorträge

  • Martin Gutbrod and Stefan Fischer: E-Learning der nächsten Runde: Web-basiertes IR-System zur Plagiatprüfung, in Proceeding Usability Day IV, uDay, Juni 2006 (GUFI06, BibTeX)

Studien- und Diplomarbeiten zu diesem Projekt

TitelArtBetreuerStatus
Service Orientierte Architektur (SOA) bei E-Learning-DienstenStudienarbeitDr. Martin Gutbrodabgeschlossen
Algorithmen zur PlagiaterkennungStudienarbeitDr. Martin Gutbrodabgeschlossen
Webservice Integration von Plagiatsuchdiensten in Lernmanagement-SystemenStudienarbeitDr. Martin Gutbrodabgebrochen
Nachhaltigkeit bei E-LearningStudienarbeitDr. Martin Gutbrodabgeschlossen
Textplagiaterkennung im Asiatischen SprachraumStudienarbeitDr. Martin Gutbrodabgebrochen
Search Spaces with Google Desktop SearchStudienarbeitDr. Martin Gutbrodabgeschlossen
Analysewerkzeuge zur PlagiaterkennungStudienarbeitDr. Martin Gutbrodabgeschlossen

Ausgewählte Verweise zum Thema Plagiatismus


aktualisiert am 21.07.2008, 07:27, verwaltet von Frank Steinberg
printemailtop