TU BRAUNSCHWEIG
| Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät | Informatik
Informatikzentrum

Optimierung eines TDMA-Medienzugriffverfahrens für IEEE802.15.4 Netze

BetreuerGeorg von Zengen
ProfessorProf. Dr.-Ing. Lars Wolf
IBR GruppeCM (Prof. Wolf)
ArtBachelorarbeit, Masterarbeit, Projektarbeit
Statusoffen

Einleitung

Drahtlose Netzwerke finden immer öfter Verwendung in der Überwachung von Industrieanlagen, um drahtlosen Netzwerke auch in der Steuerung/Regelung dieser Anlagen verwenden zukönnen müssen Grantien über die Latzen einzlenler Pakete gegeben werden können. Die meisten drahtlosen Netze basieren auf CSMA-MAC-Verfahren, bei diesen kann konzeptionel keine Garantie über die Latenz von Paketen gegeben werden, Bestehende TDMA-Verfahren wie Wireless-Hard und GINSENG können Round-Trip-Zeiten garantieren. Dies ist für die Regelung von zum Beispiel Industrierobotern nicht ausreichend.

Aufgabenstellung

Es soll ein bestehnder TDMA-MAC-Layer optimiert werden, hier für ist es besonders wichtig eine präzisere Zeitbasis zu entwickeln. Die momentan verwendete Zeitbasis erlaubt nur eine minimale Zeiteinheit von einer Millisekunde, diese Granularität ist nicht ausreichend. Weitere Optimierungen werden im Gespräch zu erörtert und je nach Interessengebiet in die Aufgabenstellung übernommen.


aktualisiert am 29.06.2016, 15:01 von Georg von Zengen
printemailtop